Junger Nachwuchs: Auf Reden folgt Handeln

Die Freien Wähler im Landkreis Starnberg bekommen jungen Nachwuchs. „Nicht zu viel versprechen, sondern mit Tatsachen punkten“, sagte Benedict Padberg (19) aus Gilching. Sie – das sind außerdem Marius Hirsch (29) und Thomas Fischer (26) aus Starnberg – sind jung, haben gute Ideen und bereits eine Vorstellung, was machbar ist und was nicht passieren soll. „Wir sollten jetzt nicht alles aufzählen, was wir wollen, das machen schon die anderen, sondern aktiv etwas tun und dies dann publizieren“, erklärte Padberg bei der Gründungsversammlung im Schützenhaus in Gilching.

Der BWL-Student, der sich bereits mit dem aufwändigen Schulprojekt „Gilching verbindet“ einen Namen gemacht hat, empfahl, klein anzufangen und darauf aufzubauen. Dazu gehöre auch, sich erst einmal ein Profil zu geben und weitere Mitglieder zu werben. Vorsitzender Marius Hirsch hat bereits als parteifreier Listenkandidat für den Stadtrat Starnberg politische Luft geschnuppert.

Dritter im Bunde, Thomas Fischer, betritt mit seinem Engagement absolutes Neuland: „Mich regt in erster Linie auf, dass immer nur geredet wird, aber nichts voran geht.“ Unter anderem interessiere er sich insbesondere für die städtebauliche Entwicklung.

Finanzielle wie ideelle Unterstützung versprachen FW-Kreisvorsitzender Albert Luppart und Fraktionssprecher im Kreistag, Matthias Vilsmayer.

Quelle: Kreisbote