Freie Wähler Seefeld

Radwegeausbau zwischen Weßling-Wörthsee-Seefeld

Der Antrag der Freien Wähler zum alltagtauglichen Ausbau des Radwegs zwischen Wörthsee, Seefeld und Weßling hat weite Kreise gezogen. In allen drei Gemeinden wurde der Antrag beraten. In Wörthsee wurden Gelder im Haushalt bereit gestellt. Weßling ist leider noch zurückhaltend. Die Mobilitätswende Weßling unterstützt den Antrag: Bericht der Mobilitätswende im Detail. HL

Mehr erfahren

Landkreis gründet Krankenhausholding

Der Landkreis gründet in den kommenden Wochen eine Krankenhaus-Holding und stellt damit die Kliniken unternehmerisch auf ein neues Fundament. Für Patienten bleibt das folgenlos, spart jedoch Kosten und erlaubt, weitere Kliniken anzudocken. Sitz des Konzerns ist Starnberg.                 Es ist schon seit dem Januar 2018 offiziell: Die neu…

Mehr erfahren

Kreishaushalt und Schulden: Bürgermeister in Aufruhr

Die Kreisräte hätten am Montag in der Sitzung des Kreistages einen Wahrsager gut gebrauchen können. Dann wäre es auch Landrat Karl Roth leichter gefallen, die Fragen zu beantworten, die die künftige Finanzplanung des Landkreises betrafen. So konnte Roth immer nur darauf hinweisen, dass man im schlimmsten Fall mit einem Anstieg der Schulden auf 111 Millionen…

Mehr erfahren

Radwegeausbau zwischen Weßling-Wörthsee-Seefeld

Der Antrag der Freien Wähler zum alltagtauglichen Ausbau des Radwegs zwischen Wörthsee, Seefeld und Weßling hat weite Kreise gezogen. In allen drei Gemeinden wurde der Antrag beraten. In Wörthsee wurden Gelder im Haushalt bereit gestellt. Weßling ist leider noch zurückhaltend. Die Mobilitätswende Weßling unterstützt den Antrag: Bericht der Mobilitätswende im Detail. HL

Mehr erfahren

Landkreis gründet Krankenhausholding

Der Landkreis gründet in den kommenden Wochen eine Krankenhaus-Holding und stellt damit die Kliniken unternehmerisch auf ein neues Fundament. Für Patienten bleibt das folgenlos, spart jedoch Kosten und erlaubt, weitere Kliniken anzudocken. Sitz des Konzerns ist Starnberg.                 Es ist schon seit dem Januar 2018 offiziell: Die neu…

Mehr erfahren

Kreishaushalt und Schulden: Bürgermeister in Aufruhr

Die Kreisräte hätten am Montag in der Sitzung des Kreistages einen Wahrsager gut gebrauchen können. Dann wäre es auch Landrat Karl Roth leichter gefallen, die Fragen zu beantworten, die die künftige Finanzplanung des Landkreises betrafen. So konnte Roth immer nur darauf hinweisen, dass man im schlimmsten Fall mit einem Anstieg der Schulden auf 111 Millionen…

Mehr erfahren